Die richtige Putztechnik

Zähneputzen ist unbestritten die wirkungsvollste Maßnahme zur Vorbeugung von Karies und Zahnfleischentzündungen.

Mit einer schlechten Zahnbürste und der falschen Putztechnik ist die Zahnreinigung unvollständig und nicht effektiv. Im Durchschnitt bleiben bis zu 33 Prozent aller Zahnflächen bei der täglichen Mundhygiene ungeputzt. Verantwortlich hierfür sind oft die falsche Technik und das gänzliche Auslassen der Reinigung der Zahnzwischenräume.

Wichtig ist nicht dass man putzt, sondern wie man putzt!

Für eine gute Mundhygiene benötigt man höchstens 10 Minuten am Tag, welche auch konzentriert genutzt werden sollten.

Morgens schlaftrunken die Zahnbürste eine paar Minuten irgendwie im Mund herum zu bewegen bringt vielleicht einen frischen Geschmack, die Bakterien lassen sich jedoch dadurch wenig abschrecken. Daher hier ein paar Grundsätze:

  • mindestens zwei Mal täglich die Zähne gründlich reinigen
  • Zahnpflege braucht Zeit!
  • Putzen Sie systematisch! Entwickeln Sie eine eigene „Systematik“ (z.B. zunächst alle Außenflächen, dann alle Kauflächen, dann alle Innenflächen und dabei jeweils von links nach rechts, Zahn für Zahn „abarbeiten“). Die ersten Tage werden Sie sich noch konzentrieren müssen, um nicht von dieser Systematik abzuweichen, doch nach kurzer Zeit wird es ganz automatisch ablaufen.
  • immer in kleinen kreisenden Bewegungen vom Zahnfleisch zum Zahn putzen
  • nicht zu kräftig (mehr massierend als bürstend)
  • auf keinen Fall mit hohem Druck „hin und her schrubben“. Durch diese (leider weit verbreitete) Technik kann an Zahn und Zahnfleisch großer Schaden angerichtet werden

Mögliche Folgen einer falschen Putztechnik:

Neben der Gefahr der Entstehung von Karies und Parodontitis (Zahnfleischentzündung) können auch durch zu aggressives/falsches Putzen Schäden an den Zähnen gervorgerufen werden: Das Zahnfleisch geht zurück und es entstehen so genannte Rezessionen. Durch die dann frei liegenden Zahnhälse kann es zu Heiß- / Kaltempfindlichkeiten kommen. Sogar die harte Zahnsubstanz kann mit der Zeit „weggeputzt“ werden, so dass unschöne „Putzdefekte“ entstehen.

Praxis für Zahnheilkunde

Dr. med. dent.
Sebastian Schulte

Zahnarzt, Implantologe

Dr. med. dent.
Patrick Thiele

Zahnarzt, Fachzahnarzt
für Oralchirurgie

Kirchhörder Straße 71
44229 Dortmund

Tel: 0231. 73 34 66
Fax: 0231. 73 76 66
info@praxis-schulte-thiele.de

Vorbeugen ist besser als Heilen!

Zu einer umfassenden Prophylaxe gehört mehr als "nur" Zähneputzen. Wir helfen Ihnen, Ihre Zähne optimal zu pflegen und beraten Sie gerne. weiter...