Mundhygienehilfsmittel

Zahnbürsten und Zahnpasta

Die richtige Zahnbürste

  • Bitte keine harten Zahnbürsten verwenden, sondern „mittel“ oder besser „weich“ wählen.
  • Die Form und Borstenanordnung ist nicht unbedingt entscheidend. Die zahlreichen Hersteller der unterschiedlichsten Zahnbürsten versuchen immer wieder zu vermitteln, dass nur mit ihren speziellen Borsten eine gute Zahnpflege möglich ist. Doch seien Sie sicher, egal ob gekreuzte Borsten, außen längere Bosten, Schwingkopf… viel wichtiger ist der Umgang mit der Zahnbürste. (Nicht schwimmen können liegt auch nur in den seltensten Fällen an der Badehose).
  • Elektrische Zahnbürsten sind zu empfehlen, jedoch bitte mit weichen (extra soft) Bürstenköpfen! Keinen Druck mit elektrischen Zahnbürsten ausüben, da diese oftmals sehr aggressiv sind.
  • Bei Zahnhalsdefekten am besten spezielle Paro-Zahnbürsten oder elektrische Ultraschall-Zahnbürsten verwenden.

Munddusche

Eine Munddusche ist ein fantastisches Hilfsmittel zur Reinigung der Zwischenräume und Vermeidung parodontaler Erkrankungen. Aus unserer Sicht für eine gute Mundhygiene unvermeidbar. Bei der Wahl eines Modells beraten wir sie gern!

Die richtige Zahnpasta

  • Wählen Sie die Zahnpasta, die Ihnen am besten schmeckt.
  • Achten sollten Sie auf den Zusatz von Fluoriden in Ihrer Zahnpasta.
  • Abzulehnen sind stark scheuernde oder bleichende Zahnpasten (die so genannten „Zahnpasten für weiße Zähne“ oder „Raucherzahnpasten“), diese greifen die Zahnsubstanz oft unnötig an.
  • Bei sensiblen Zähnen und Zahnhälsen können Spezialzahnpasten helfen („Sensitve“).
  • Verwendung speziellen Gelees ein Mal wöchentlich zur Härtung der Zähne (dieses können Sie ohne Rezept in der Apotheke kaufen, wir erklären Ihnen gerne die genaue Anwendung).
  • Mundspüllösungen können zusätzlich verwendet werden.

Bei Zahnhalsdefekten am besten Zahnbürsten mit besonders weichen Borsten verwenden z.B. „Meridol-„ oder „Meridol Paro-Zahnbürsten“ oder andere Zahnbürsten, die als „extrasoft“ „superweich“ „extra weich“ bezeichnet werden. Sie können auch elektrische Ultraschallzahnbürsten verwenden.

Weitere Mundhygienehilfsmittel

Hilfsmittel für die Pflege der Zahnzwischenräume

  • einmal tägliche Reinigung der Zahnzwischenräume mittels Zahnseide
  • unter Brücken oder zwischen verblockten Kronen spezielle Zahnseide mit weichem "flauschigen Mittelteil" benutzen
  • bei größeren Zahnzwischenräumen Interdentalraumbürstchen verwenden

Zahnseideanwendung (Schritt für Schritt)

Zahnseide richtig verwenden: („Übung macht den Meister“)

Entnehmen Sie ca. 50 cm Zahnseide aus dem Spender. Diese wickeln Sie zum größten Teil um den linken, einen kleinen Teil um den rechten Mittelfinger.

Dann wird die Zahnseide über die Daumen oder die Zeigefinger gespannt (je nach dem womit sie geschickter sind). Dieses ca. 2 cm lange Zahnseidestück wird mit sägenden Bewegungen in die Zahnzwischenräume gezogen.

Hier wird die Zahnseide einige Male vorsichtig an beiden Zahnflächen entlang hoch und runter bewegt. Bevor Sie mit dem nächsten Zwischenraum beginnen können Sie sich ein frisches Stück Zahnseide spannen, indem Sie vom linken Mittelfinger eine Windung abwickeln und diese auf dem rechten aufwickeln.

Die Zungenreinigung

Die Ursachen für Mundgeruch liegen in 90% der Fälle im Mund. Bei den restlichen 10% muss die Ursache im Nasen-Hals-Bereich, in der Lunge oder bei Magenerkrankungen gesucht werden.

Die Bakterien der Mundhöhle bilden bei der Zersetzung von organischen Substanzen, Nahrungsresten und abgeschilferten Epithelzellen unter anderem flüchtige Schwefelverbindungen. Diese nehmen in der Mundgeruchsentstehung eine Schlüsselrolle ein. Um eine Reduktion zu erreichen, müssen die Bakterien regelmäßig aus ihren „Nischen“ in der Mundhöhle eliminiert werden. Dies beinhaltet die Elimination von Karies und Parodontalerkrankungen, sowie eine optimale Mundhygiene. Hierzu gehören nicht nur das Putzen der Zähne und die Reinigung der Zahnzwischenräume - sondern auch die mechanische Reinigung der Zunge, die ein großes Bakterienreservoir darstellt.

Der Zungenbelag kann mit einer normalen Zahnbürste oder mit einem speziellen Zungenschaber (erhältlich in Drogeriemärkten oder der Apotheke) entfernt werden.

Praxis für Zahnheilkunde

Dr. med. dent.
Sebastian Schulte

Zahnarzt, Implantologe

Dr. med. dent.
Patrick Thiele

Zahnarzt, Fachzahnarzt
für Oralchirurgie

Kirchhörder Straße 71
44229 Dortmund

Tel: 0231. 73 34 66
Fax: 0231. 73 76 66
info@praxis-schulte-thiele.de

Spezialisierung Oralchirurgie

Ein behutsam und schonend durchgeführter chirurgischer Eingriff ist eine wichtige Voraussetzung für einen komplikationsfreien Heilungsverlauf. weiter...